Chronik

trachtenverein-bild-2

 

Am 9. März 1922 trafen sich einige Leute im Gasthaus Linde im Ortsteil Westenried zur Gründungsversammlung eines Trachtenvereins.

Liebe zum Brauchtum und Treue zur Heimatgemeinde waren wohl die Beweggründe für diese Gemeinschaft. Sie einigten sich auf den Namen „Gebirgstrachtenerhaltungsverein Blenderbuebe Wiggensbach“ und die Vereinsstatuten wurden entworfen. Zum ersten Vorstand wurde Fridolin Schiele gewählt. Fleißig wurden Plattler, Volkstänze sowie Theaterstücke einstudiert.

Am 11. Mai 1924 war die Fahnenweihe und der Trachtenverein Unterillertaler übernahm die Patenschaft. Es beteiligten sich 19 Trachtenvereine und die örtlichen Vereine am Kirchzug und an den anschließenden Feierlichkeiten. In den folgenden Jahren herrschte eine rege Vereinstätigkeit, u. a. wurde über Kirchweihtänze, Trachtenbälle und Theatervorstellungen berichtet.

Am 24. Mai 1936 übernahmen die Blenderbuebe die Patenschaft bei der Fahnenweihe unseres Nachbarvereins Koppachtaler Altusried.

Schon in der damaligen Zeit wurden unter den Nachbarvereinen Preisplatteln auf kameradschaftliche Weise abgehalten.

Während des 2. Weltkrieges kam das Vereinsleben einige Jahre völlig zum Stillstand. Doch bereits 1946 rief der damalige Vorstand seine Freunde wieder zusammen. 1949 – 1960 war Matthäus Gögler 1. Vorstand. Er gewann viele Freunde für die Trachtensache. Das 40-jährige Vereinsjubiläum wurde in Verbindung mit einem Heimatabend gefeiert. Anlässlich dieses Festes wurde die Fahne neu renoviert. Ab 1968 widmete sich der Verein unter Vorstand Max Prinz vor allem dem Aufbau neuer Jugendgruppen.

Ein Höhepunkt des Vereinsleben war das 50-Jährige Gründungsfest, verbunden mit dem 41. Allgäuer Gautrachtenfest im Jahre 1971.

1974 errang der Verein erstmals in der Geschichte einen 1. Preis in der Trachtenschau beim Gautrachtenfest in Petersthal.

1975 schloss sich die Alphornbläsergruppe und 1980 die Stubenmusik Walserbuebe dem Verein an.

Ab 1976 wurde der alte Brauch des Maibaumaufstellens wieder zur Tradition.

Rechtzeitig zum 60. Gründungsfest 1982 konnten wir unser neues Trachtenheim, das uns die Gemeinde zur Verfügung gestellt hatte, beziehen.

In den darauffolgenden Jahren trat der Verein mit vielen Veranstaltungen an die Öffentlichkeit. Viele Feste des Miteinanders der Verbundenheit und der Geselligkeit wurden gefeiert und perfekt organisiert, wie z. b. 1986 der Gaujugendtag in Verbindung mit dem Wiggensbacher Dorffest.

Am 15. Oktober 1988 durfte unser Verein noch einmal eine Patenschaft beim 40-Jährigen Bestehen mit Standartenweihe der Eghalanda Gmoi in Kempten übernehmen.

1991 wurde erstmals mit Conny Haggenmüller eine Frau zum Vorstand gewählt und nach einer 2-jährigen Pause wurde auch der Maibaum wieder aufgestellt.

1997 wurde das 75-jährige Vereinsjubiläum mit einem Gottesdienst in der Wiggensbacher Pfarrkirche und einem Festabend mit Darbietungen der „Blenderbuebe“ und den anwesenden Gastvereinen gefeiert.

2007 der Höhepunkt in diesem Jahr war die Ausrichtung vom 76. Allgäuer Gautrachtenfest, das mit unserem 85-jährigen Vereinsjubiläum verbunden war. Mit einem Festabend am Samstag, Gottesdienst und den Festzug am Sonntag.

2011 der Umzug in unser neues Trachtenheim, das uns die Gemeinde zur Verfügung stellt.

2012 in diesem Jahr feiern wir unser 90-jähriges Vereinsjubiläum

2017 in diesem Jahr feiern wir unser 95-jähriges Vereinsjubiläum

In den letzen 10 Jahren haben es die beiden letzten Vorstände geschafft, immer wieder neue Jugendgruppen aufzubauen und somit den Erhalt des Vereins gesichert.